Ohrkerzen – Indianisches Wohlfühl-Ritual

Ohrkerzen – Indianisches Wohlfühl-Ritual

Spüre die Magie des Feuers und lasse dich in eine wohltuende Entspannung führen. Ohrkerzen haben ihren Ursprung in der Jahrhunderte alten Kultur indigener Völker. Sie wirken beruhigend und befreiend und werden seit Jahrzehnten von Therapeuten erfolgreich in der Naturheilkunde eingesetzt.

Diese speziellen Ohrkerzen werden im äußeren Gehörhang platziert und anschließend angezündet, um Ohrenschmalz und Staubpartikel aus dem Gehörgang zu entfernen. Während der sogenannten Kaminwirkung bildet sich ein Unterdruck, sodass sich verstopfte Poren öffnen, die Hautatmung verbessert wird und Abfallstoffe und Sekrete in das Innere der Kerze abtransportiert werden. Auch die Druckverhältnisse im Kopf werden reguliert, was zu einer besseren Koordination der beiden Gehirnhälften führen soll.

Sie wird auch gerne zur Behandlung von Tinnitus eingesetzt, da sie durch den leichten Unterdruck und durch die Flammen hervorgerufenen Vibrationswellen wie eine sanfte Trommelfellmassage wirkt. Die Reize werden auf das Mittelohr bis hin zum Innenohr übertragen, mit direkter Einwirkung auf das Hör- und Gleichgewichtsorgan. So führt die Anwendung zur Entspannung im Ohr und kann so die Symptome des Tinnitus mindern.

Auch bei Erkältungen, Ohrendruck oder leichten Ohrschmerzen kann die Ohrkerze für Linderung sorgen. Bereits während der Anwendung kann man eine angenehme Wärme und einen befreienden Druckausgleich im Ohr-, Stirn- und Nebenhöhlenbereich spüren.

Im Zusammenspiel mit inspirierenden Aroma-Essenzen und entspannender Wohlfühlmusik erlebst du eine einzigartige Tiefenentspannung im Dreiklang der Sinne.

FÜHLEN – RIECHEN – HÖREN